Sie sind hier : Homepage →  Warum

Angefangen hatte es schon einige Jahre vor 2004, die USVs von APC machten Mucken.

Warum machen wir uns so stark für eine technisch saubere USV Lösung, bei der die Akkus wirklich die annähernd mögliche Lebensdauer von 10 Jahren erreichen ?

Inzwischen hat es sicher jeder kapiert, . . .

was es mit dem "ach so ungiftigen" Blei, Nickel, Zink, Cadmium, Lithium und z.B. auch Asbest und ... und ... und ... auf sich hat.

Vor allem der japanische Tunfisch . . .

mit dem leckeren Bleigehalt von fast 2% hat es den Edel- Fisch- Gourmets angetan, da waren sie mal so richtig in den Schlagzeilen. Denn dieser Fisch war besonders schwer (auf der Waage des Ladens) und lag danach auch noch besonders schwer im Magen und das für viele Jahre, komisch nicht?

Blei ist wirklich toxisch, also giftig - tödlich giftig.

Diese beiden Akkus aus einer APC 1000-RMI sind hin, total aufgebläht und keine 2 Jahre alt.

Diese Schwermetalle gehören bei all ihren technologischen Vorzügen zum Giftigsten, das diese Erde zu bieten hat. Der Fachman spricht von extrem toxischen Eigenschaften. Das klingt zwar immer ein bißchen exotisch, ist aber höchst tödlich und zwar "Tod sicher".

Wenn es also Blei Akkus gibt, die 5 Jahre halten sollen oder sogar sogenannte 10 jährige Akkus, warum halten die dann nicht auch 10 Jahre durch ?

Will da jemand Profit um jeden Preis machen? Vermuten könnte man das schon und bisher ist der Verdacht nicht ausgeräumt worden, daß da handfeste kommerzielle Verkaufs- Interessen dahinter stehen würden.

Darum also diese Seiten.

Auch hier wieder ein Beispiel aus unseren RDE Seiten, so kann es nicht weiter gehen.



Eine sehr ausführliche Beschreibung der Fähigkeiten und Grenzen von Bleibatterien steht hier.


Startseite - © 2001/2016 - all Copyrights by RDE Consult Dipl.Ing. Gert Redlich - 65191 Wiesbaden - zum Telefon -